file 9

Kämpfen

Eine verschworene Gemeinschaft ist heute Abend im Spiel beim Tabellenzweiten HSG Meppen-Twist gefordert.Foto:  (Sonja Möller) Ein echtes Schwergewicht der Landesklasse Süd wartet heute Abend auf die Handballer des THC Westerkappeln: Die Mannschaft von THC-Trainer Holger Helmich tritt um 20.30 Uhr auswärts gegen die HSG Meppen-Twist an, die mit 38:12 Punkten auf Tabellenplatz zwei steht. Noch. Denn hinter der HSG lauert die Reserve des TV Cloppenburg auf den heiß begehrten zweiten Platz. Wer am Saisonende dort steht, spielt gegen den Zweiten der Landesklasse Nord um den Aufstieg. Diese Chance wollen sich die Meppener bewahren und werden deshalb hoch motiviert gegen Pötter & Co. antreten.
„Es wird für uns sicher ein sehr schweres Spiel, zumal Meppen noch in der Pflicht ist“, vermutet Helmich. Denn die HSG hat am vergangenen Sonntag gegen die TSG Burg-Gretesch verloren. Und genau da liegt die Chance für die Westerkappelner: Die TSG steht punktgleich nur einen Platz vor dem THC und zeigte mit dem Sieg gegen Meppen, dass alles möglich ist. „Auswärtsspiele sind zwar nicht unsere Stärke, aber die Mannschaft wird um einen Sieg und damit eine Überraschung kämpfen“, ist sich Helmich sicher.
Denn auch sein Team hat einiges zu verlieren. Zwar steht der THC aktuell nicht auf einem der drei Abstiegsplätze, aber das will nicht viel heißen. Fünf bis sechs Mannschaften müssen eventuell nach dieser Spielzeit die Liga verlassen. Grund dafür ist eine Reform der Regionalliga, aus der allein sechs Teams absteigen. Die verteilen sich je nach Region auf die verschiedenen Landesklassen und fordern damit weitere Absteiger. Jeder Punkt zählt also im Kampf um den Klassenerhalt.

Bis auf Dirk Suppelt, der aus privaten Gründen nicht mitspielen kann, sind beim THC heute Abend alle an Bord.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok