file 9

Hoch motiviert und selbstbewusst

Gefordert sind Manuel Schröer (links) und Timo Halstenberg (Mitte) heute Abend beim Aufsteiger SSC Dodesheite (Foto: Sonja Möller)Die Handballer des THC Westerkappelln suchen noch ihre Form in der neuen Saison. Ein Sieg aus vier Spielen ist die bislang noch recht geringe Ausbeute. Nahe dran am zweiten Erfolg in der Landesklasse war das Team von Trainer Helmich vergangene Woche gegen den Spitzenreiter aus Bissendorf.
Die knappe Niederlage (20:21) macht Mut. So fährt der THC heute Abend doch mit einer guten Portion Selbstbertrauen zum Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger SSC Dodesheide (18 Uhr).


"Dodesheide ist sehr gut in die Saison gestartet und hat die entsprechende Euphorie", meint Helmich. Da beide Vereine ein enges freundschaftliches Verhältnis pflegen, hat das heutige Aufeinandertreffen eine besondere Bedeutung. Doch während der 60 Minuten hat diese Freundschaft auf dem Spielfeld hintenanzustehen. Schließlich geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die Gastgeben sind mit 6:2 Punkten fast optimal in die Saison gestartet. Für einen Aufsteiger ist das schon ein Topausbeute. Nur gegen die HSG Meppen-Twist verlor der SSC knapp mit einem Tor.
"Wenn es uns gelingt, an die Leistung von Bissendorf anzuknüpfen, werden wir in Dodesheide ein enges Spiel mit offenem Ausgang erleben", erwartet Helmich. §Die Motivation ist hoch im Team." Wichtig sei es, durch konzentrierte Abschlüsse dem Gegner so wenig Gelegenheiten wie möglich zum Tempogegenstoß zu bieten. "Unsere Spielanlage muss der gegen Bissendorf entsprechen", fordert Helmich von seiner Sieben.
Auch heute in Dodesheide kann der THC wieder nicht in bester Besetzung antreten. Jan Marten Schulte und Ron Twiehaus sind noch verletzt und fallen daher aus. Der Einsatz von Sebastian Heins ist ebenfalls noch unsicher.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok