file 9

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.thc-westerkappeln.de/images/image/spielberichtefoto/IMG_0322.JPG
There was a problem loading image http://www.thc-westerkappeln.de/images/image/spielberichtefoto/IMG_0322.JPG

Schlusspfiff kommt als Erlösung

Thobias Coquette bei einem seiner 5 Treffer (Foto: Reinhard Bollmann)Das zweite Saisonspiel am vergangenen Samstag in Eicken hat ganz klar gezeigt, dass die Handballer des THC Westerkappeln das Fehlen von vier verletzten Spieler nicht so einfach verkraften können. So verlor der THC, wie bereits kurz berichtet, bei der Eickener Spvg. hoch mit 25:42-Toren.

?Das Fehlen von Fabian Praus hat uns sicher am härtesten getroffen?, meinte nach dem Spiel THC-Trainer Holger Helmich. ?Und es sieht so aus, als würde die Heimpremiere auch ohne ihn stattfinden müssen.? Diese findet am kommenden Samstag um 17 Uhr gegen die HSG Meppen-Twist statt.

Zu Beginn sah es in Eicken noch gut für die Westerkappelner aus. Trotz Unterzahl in der Anfangsphase warf Tim Halstenberg zwei Tore. Die Eickener ihrerseits begannen nervös und verwarfen einige gute Einwurfmöglichkeiten. So ging der THC mit 5:2 in Führung. Doch dann passierte ?das erste Ärgernis?, so Helmich. Bei eigener Überzahl kassierte der THC zwei Treffer zum 5:4-Anschluss. Danach war die Begegnung ausgeglichen - bis zur 20. Minute (9:8 für den THC). ?Dann haben wir das Spiel gegen uns entschieden. Wir haben vier Zeitstrafen kassiert, davon zwei unnötige wegen Unsportlichkeit?, ärgerte sich Holger Helmich hinterher. Diesen Vorteil nutzte Eicken und spielte den THC bis zur Pause regelrecht an die Wand. Mit 18:11 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

?In der Pause hatten wir uns vorgenommen, uns noch einmal mit aller Macht zu wehren?, sagte Helmich. Was dann aber folgte, ?war eine absolute Demütigung für Spieler und Anhang?, nahm der THC-Coach kein Blatt vor den Mund. Es klappte beim THC überhaupt nichts mehr und ?der Torhüter stand dort, wo wir hinwarfen?. Dazu leistete sich der THC reihenweise Pass- und Fangfehler, was der ESV mit erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen bestrafte. Am Ende war der Schlusspfiff beim 25:42 dann fast schon eine Erlösung für die Westerkappelner.

für den THC trafen: Halstenberg (5), Schröer (5/2), Coquette (5), Pötter (4/1), ten Brink (3), Rieger (2) und Giese (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok