file 9

Freiwurf entreißt THC das Remis

Henning ten Brink (links) war achtmal erfolgreich. Dennoch verlor der THC unglücklich in Twist.(Foto: Wolter);desc=Henning ten Brink (links) war achtmal erfolgreich. Dennoch verlor der THC unglücklich in Twist.(Foto: Wolter)Kein Spiel für schwache Nerven war die Auswärtspartie der Handballer des THC Westerkappeln am Samstag in Twist. Erst durch einen wiederholten Freiwurf nach Spielende verlor das Team von Trainer Holger Helmich mit 28:29 beim Tabellenzweiten der Landesklasse Weser-Ems.

Durch etliche – zum Teil erst kurz vor Spielbeginn – verletzungsbedingte Ausfälle standen dem THC beim SV Grenzland Twist nur neun Aktive zur Verfügung. So war Trainer Holger Helmich auf der rechten Deckungsseite zum Improvisieren gezwungen. „Das haben wir aber recht gut weggesteckt“, so der THC-Coach. Dennoch geriet sein Team von Beginn an unter Druck und musste stets einem Zwei- oder Drei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Dank des sehr gut aufgelegten Jens ten Brink, der durch seine Aktionen immer wieder den Anschluss herstellte, blieb der THC aber dran.

 

Leider nicht konsequent genug nutzten die Westerkappelner die Zwei-Minuten-Strafe der Twister aus. Dazu kamen in der hektischen Endphase der ersten Halbzeit zu frühe Torabschlüsse und Fehler im Passspiel. So konnten die Hausherren mit einem 16:12-Vorsprung in die Kabinen gehen.

Doch der THC kam hellwach zurück und schaffte nach fünf Minuten den 17:17-Ausgleich. In der 40. Minute lagen die Westerkappelner gar mit 20:19 in Führung. Eine Wende schien sich anzubahnen. Doch zehn Minuten später hatte Twist wieder einen 26:22-Vorsprung herausgearbeitet. Aber noch einmal bäumten sich die Gäste auf. 15 Sekunden vor Schluss verwandelte Timo Halstenberg einen Tempogegenstoß zum 28:28-Ausgleich. Doch danach nahm die Tragik ihren Lauf. Twist bekam einen Freiwurf, den Lutz Kreienbrock zunächst abwehrte. Der THC jubelte bereits, denn das Spiel war aus. Doch die Unparteiischen ließen den Freiwurf noch einmal ausführen. Diesmal fand der Twister Spieler eine Lücke im THC-Abwehrblock und verwandelte zum 29:28-Endstand. Der THC war damit geschlagen.

Tore in Twist: H. ten Brink (8/1), J. ten Brink (7), Pötter (6), Schröer (4/2) und Halstenberg (3).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok