Überragender Tobias Coquette

Mann des Tages gegen Dinklage war Tobias Coquette, der zehn Tore für den THC erzielte. (Foto: Uwe Wolter)

Die Handballer des THC Westerkappeln können die beiden bevorstehenden schweren Spiele in Eicken (am kommenden Samstag 18 Uhr) und danach zu Hause gegen SVG Twist (20. April, 16.30 Uhr) befreit angehen. Die Voraussetzungen dazu schufen die Westerkappelner am vergangenen Sonntag mit dem 34:27 (16:11)-Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des TV Dinklage.

Der THC begann stark und legte sofort zwei Treffer vor. Die Deckung spielte hoch konzentriert und ließ so erst nach neun Minuten das erste Tor der Gäste zu. Außerdem parierte Torwart Jens Barlag in dieser Phase zwei Siebenmeter. Die Dinklager präsentierten sich gegenüber dem Hinspiel personell stark veränderte. ?Und zwar nicht zum Vorteil für Dinklage?, meinte THC-Trainer Holger Helmich. Die jungen Gäste gerieten mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr in große Nöte. So baute der THC, der seine Konsequenz in der Deckung beibehielt, seinen Vorsprung bis zur Pause auf 16:11 aus. ?Wenn wir unsere klaren Torchancen, immerhin sieben an der Zahl, noch nutzen, führen wir zur Halbzeit schon uneinholbar?, fand Holger Helmich als einzigen Kritikpunkt am Spiel seiner Sieben zu diesem Zeitpunkt.

Schon in den ersten 30 Minuten zeichnete sich in den THC-Reihen ab, dass es der Tag von Tobias Coquette werden würde. Unwiderstehlich nutzte er die Chancen bei Tempogegenstößen aus und krönte seine ?wahrscheinlich beste Saisonleistung? (Holger Helmich) am Ende mit zehn Treffern. ?Das freut mich besonders für Tobias, weil er gegen Dodesheide nicht so gut zurecht gekommen ist und vor allem Wurfpech hatte?, war Trainer Holger Helmich höchst angetan von der Vorstellung seines Spielers.

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren schnell den Grundstein für den späteren Sieg und bauten den Vorsprung bis zur 35. Minute auf 20:12 aus. Die taktischen Maßnahmen der Dinklager, die unter anderem Henning ten Brink und Nicolas Pötter in Manndeckung nahmen, fruchteten wenig. Schnell war das Spiel zu Gunsten des THC entschieden. Nach 45 Minuten stand es schon 28:19 für die Gastgeber. Über 35:25 (55. Minute) ging es bis zum Endstand von 34:27.

?Das war ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt gilt es aber die Spannung aufrecht zu erhalten. Wir haben noch nichts erreicht. Denn die Konkurrenz punktet auch, aber wir haben einen Platz in der Tabelle gut gemacht und ein weiteres Team steckt in akuter Abstiegsgefahr?, bilanzierte THC-Coach Holger Helmich nach dem Spiel. Alles in allem sei es ein für den noch bevorstehenden Kampf um den Klassenerhalt und für die letzten sieben Saisonspiele ein mutmachendes Spiel gewesen, so Helmich. Erneut freute sich der Westerkappelner Trainer auch über das Publikum, ?das uns toll unterstützte.?

Es trafen: Coquette (10), Pötter (9/3), Bollmann (4), Schröer (3), H. ten Brink (3), Halstenberg und Rattay (2).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok