file 9

Lennart Schausten (links) steht heute Abend in Ankum nicht zur Verfügung. Eine Mandelentzündung lässt einen Einsatz nicht zu. Foto: Uwe WolterFrüher als eigentlich spielplantechnisch geplant, dürfen die Handballer des THC Westerkappeln in diesem Jahr in die Weihnachtspause gehen. Denn statt erst am 20. Dezember treten die Mannen um Spielertrainer Timo Halstenberg schon heute Abend bei der zweiten Mannschaft des SV Quitt Ankum an. Anwurf ist um 19.45 Uhr.

Normalerweise hätte der THC an diesem Wochenende spielfrei gehabt. Stattdessen hat das Team jetzt am vierten Adventswochenende frei.
 

Im letzten Heimspiel am vergangenen Samstag genügte den Westerkappelnern gegen die TSG Burg Gretesch beim 35:30 (17:18)-Sieg eine mittelmäßige Leistung, um den vierten Saisonsieg einzufahren. „Das waren für eine Halbzeit zu viele Gegentore, in der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel dann im Griff und hätten auch noch höher gewinnen können“, so Timo Halstenberg. Von daher erwartet der Coach heute Abend eine Leistungssteigerung. Denn Ziel ist ganz klar der fünfte Sieg, die bisher noch weiße Weste soll nicht beschmutzt werden.
 

Ankums Zweite ist aber für Halstenberg ein Buch mit sieben Siegeln. „Ich habe sie noch nicht gesehen. Vermutlich spielen einige der älteren Spieler aus der Ersten jetzt in der Zweiten“, vermutet Westerkappelns Trainer. Die Bilanz der Ankumer ist ausgeglichen. 4:4 Punkte weist das Konto nach vier Begegnungen aus.

Während Lennart Schausten (Mandelentzündung) heute Abend passen muss, kehrt Torwart Daniel Kellermeier wohl in den Kader zurück.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok