Alfred Schwab (zweiter von rechts) zeigte am Samstag eine gute Partie. Vor allem in Unterzahl erzielte er wichtige Tore für den THC beim Sieg gegen den SV Eversburg. Foto: Uwe WolterDie Kulisse – rund 280 Zuschauer wollten sich am Samstagabend das Handball-Spitzenspiel der Regionsoberliga zwischen den beiden punktgleichen Topclubs THC Westerkappeln und SV Eversburg nicht entgehen lassen – verfehlte nicht ihre Wirkung.

Die Hausherren, die in der Vorsaison noch beide Spiele gegen den SVE verloren hatte, agierten anfänglich doch recht nervös, um sich am Schluss aber deutlich mit 30:22 durchzusetzen. Es war der sechste Sieg in Serie. Mit 12:0 Punkten ist der THC nun einziges verlustpunktfreies Team der Liga und ist spätestens jetzt ernsthafter Titelanwärter.

Nach ausgeglichenem Start (2:2) zog der THC erst einmal auf 5:2 weg. „Dann gab es zwei Zeitstrafen und wir haben es dann hergeschenkt“, sagte THC-Spielertrainer Timo Halstenberg. Teilweise stand der THC nur mit drei Mann auf dem Feld und wirkte dazu noch unkonzentriert. Dennoch machte gerade in dieser Phase Alfred Schwab wichtige Tore für die Gastgeber. „Das hat mich für ihn richtig gefreut, denn in den ersten Spielen lief es bei ihm noch nicht hundertprozentig“, so Halstenberg. Bis zum Seitenwechsel blieb die Partie offen, mit einer knappen 12:11-Führung für den THC ging es in die Kabinen.

„In der Kabine haben wir uns wieder zusammengerauft“, so Halstenberg später. „Und das merkte man auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Deckung arbeitete gut, Simon Röwer im Tir kam immer besser klar. „Er hat das Tor schon fast zugenagelt“, lobte Halstenberg den THC-Schlussmann. Und vorne gelangen jetzt einfache Tore, so dass sich der THC auf 18:13 absetzen konnte.

Mitte des zweiten Durchgangs handelte sich Westerkappeln aber wieder unnötige Zeitstrafen ein, sofort nutzten die Gastgeber die personelle Überlegenheit aus und setzten zur Aufholjagd an. Diese wurde aber beim Stande von 21:18 rechtzeitig wieder abgebremst. „Danach haben wir weiter konzentriert gearbeitet und man merkte uns die konditionelle Überlegenheit an“, beschrieb Halstenberg diese wichtige Spielphase. Eversburg lies nun wieder nach und machte Fehler und brachte sich selbst durch Zeitstrafen aus dem Rhythmus.

Es hat richtig viel Spaß gemacht vor dieser Zuschauerkulisse zu spielen.

Timo Halstenberg

„Es war ein hartes Spiel aber fair, das muss man Eversburg zugutehalten. Es hat richtig viel Spaß gemacht vor dieser Zuschauerkulisse zu spielen. Wir als Mannschaft möchten uns bei den zahlreichen Zuschauern bedanken, ein ganz besonderer Dank geht an unsere kleinen Zuschauer und die Eltern der E-Jugend!“ machte THC-Coach Halstenberg nach dem Schlusspfiff klar, dass dien Unterstützung von den Rängen gerade in dieser brisanten Partie wichtig war.

Am kommenden Sonntag spielt der THC Westerkappeln erneut zu Hause. Um 16 Uhr ist dann der Tabellenvierte TV Georgsmarienhütte zu Gast in der Dreifachhalle.

►  THC: Kellermeier, Röwer; Butzke, Halstenberg (3), Schwab (4), Meyer (4), Gröne (1), Kolek (8), Schröer (3), Laters (5), Potocki (1), Schneiders (1).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.