THC-Spielertrainer Timo Halstenberg Foto: Uwe WolterDer THC Westerkappeln hat vor einer Woche einen echten „Big Point“ gelandet. Durch den 30:22-Sieg gegen den SV Eversburg – der sechste THC-Sieg in Folge seit dem Saisonstart – sind die Westerkappelner Handballer die einzige Mannschaft der Regionsoberliga mit unbefleckter Weste.

Vor dem nächsten Spiel am kommenden Sonntag, dann gastiert der TV Georgsmarienhütte 2 um 16 (17) Uhr in der Westerkappelner Dreifachhalle, sprach Redaktionsmitglied Uwe Wolter mit dem THC-Spielertrainer Timo Halstenberg über die aktuelle Situation und die weiteren Saisonziele.

Sechs Siege in Folge, zuletzt den SV Eversburg, den bis dahin einzig verbliebenen ungeschlagenen Verfolger deutlich geschlagen. Setzt der THC jetzt endgültig zum Durchmarsch an?

Timo Halstenberg: Natürlich wollen wir weiter siegen und punktverlustfrei bleiben, aber das wird auch gegen andere Gegner nicht einfach. Georgsmarienhütte 2 und Bissendorf 3 sollte man auch nicht unterschätzen.

Was zeichnet die Mannschaft in dieser Saison aus?

Halstenberg: Die Mannschaft zeichnet in dieser Saison einen enormen Zusammenhalt aus. Es gibt keinen Spieler der als „Der Spieler“ ausgezeichnet werden will, hier kämpft jeder für jeden. Das hat man speziell in der zweiten Halbzeit gegen Eversburg gesehen. Zudem muss ich sagen, das die Zusammenarbeit mit unserem Co.- und Torwarttrainer Christoph Hösel sehr gut passt. Wir ergänzen uns und haben so die gleichen Ansichten. Das ist Wichtig!

Bei sechs Siegen vom Start weg müsste ja eigentlich alles positiv sein. Gibt es aber dennoch Dinge, die noch verbessert werden können?

Halstenberg: Es gibt sicherlich noch das eine oder andere das verbessert werden muss oder kann, aber ins Detail würde ich ungerne gehen.

 

Es sind noch drei Spiele bis zur kurzen Winterpause. Wie groß sehen Sie die Chance, die ‚weiße Weste‘ bis dahin zu behalten?

Halstenberg: Wir haben bestimmt die Qualität die weiße Weste zu halten aber auch die anderen Mannschaften wollen gerne Siegen und uns schlagen. Da heißt es jetzt nicht Nachlassen und weiter konzentriert Arbeiten!

Wie ist denn der nächste Gegner, TV Georgsmarienhütte 2, am kommenden Sonntag einzuordnen?

Halstenberg: Wie wir erfahren haben, hat Georgsmarienhütte 2 einen neuen Trainer für die zweite Mannschaft geholt und die wollen mit der Truppe einen richtigen Unterbau für die erste Mannschaft schaffen. Somit ist Georgsmarienhütte sicherlich nicht zu unterschätzen, wie auch das letzte Spiel gegen Ankum zeigt.

Nach dem Sieg gegen Eversburg haben Sie explizit die Bedeutung der Fans hervorgehoben. Wie viel Prozent Anteil am Erfolg haben die Westerkappelner Zuschauer?

Halstenberg: Es ist der Wahnsinn, dass so viele Menschen in die Halle kommen um unser Spiel zu sehen, da ist es eine Freude dies zu erwähnen. Natürlich ist es ein super Gefühl, wenn eine menge Menschen das Tor oder den Ballgewinn bejubeln. Das ganze zeigt aber auch wie groß der Zusammenhalt nicht nur in der Mannschaft ist, sondern auch im ganzen Verein. Was sicherlich auch durch das gemeinsame Training mit der E Jugend kommt. Am 6. Dezember möchten wir gerne ein internes Nikolausturnier veranstalten und ich bin mir sicher auch das wird zur positiven Stimmung beitragen. Wir sind eben eine THC- Familie!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok