file 9

14 Tore in Eicken: Sebastian Kolek (links) Foto: Uwe WolterDer THC Westerkappeln lässt sich nach wie vor nicht von seinem Erfolgsweg abbringen. Am Sonntag feierten die Handballmänner um Spielertrainer Timo Halstenberg Sieg Nummer acht. Bei der zweiten Mannschaft der Eickener SpVg gewann der THC mit 35:27.

Obwohl einige unbekannte Akteure in Reihen der Gastgeber zunächst für erstaunte Blicke gesorgt hatten, war schnell klar, dass von denen keine Gefahr ausging. Der THC, der auf Grund von Verletzungen, nur mit zwei Auswechselspielern angereist war, ließ sich nicht aus der Spur bringen.

„Die Deckung, vor allem der Mittelblock mit Sarioscha Butzke und Lennart Schausten, hat am Sonntag gut gepasst“, befand Timo Halstenberg am Tag nach dem Spiel. „Außerdem hatte Sebastian Kolek mal wieder einen Sahnetag erwischt“, lobte der TCH-Coach. Kolek gelang von Beginn an alles, fast jeder Wurf war ein Treffer, am Ende waren es 14 an der Zahl. Auf der anderen Seite spielte Eicken den Westerkappelner in die Karten. „Die haben in der Deckung nicht gut verschoben. So konnte ich selbst immer gut durchbrechen“, sagte Halstenberg, der mit sieben Treffern diesmal zweitbester THC-Schütze war.

Der THC konnte in der Anfangsphase sein schnelles Spiel durchbringen und ging mit drei Tore Vorsprung in Führung. Doch die Eickener ließen den Abstand nicht zu groß werden. So stand es zur Pause nur 17:14 für die Westerkappelner. Nach Wiederanwurf war der THC von der Eickener Deckung nicht mehr wirklich unter Kontrolle zu bekommen. „Wir haben Eicken immer wieder ins Zeitspiel bringen können. Doch dafür haben sie immer noch zu viele Tore gemacht“, so Halstenberg. Das letzte Spiel des Jahres bestreiten die Westerkappelner am kommenden Sonntag (16.30 Uhr) zu Hause gegen Bissendorf.

Tore: Kolek (14), Halstenberg (7), Schwab (6), Schausten (3), Butzke (2), Schröer (2) und Strätgen (1).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok