file 9

Daniel Kellermeier sollte wieder ein starker Rückhalt im Tor sein. Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage wollen die Handballer des THC Westerkappeln in Burg Gretesch Wiedergutmachung leisten.

Von Uwe Wolter

Ausgangslage

Vor einer Woche hat‘s den THC dann doch erwischt. Nach der ersten Saisonniederlage (26:27 in Bissendorf) geht es am Sonntag (Anwurf 10.30 Uhr) nach Burg Gretesch. Auch dort ist die Aufgabe nicht einfach. Aber noch hat es der THC selbst in der Hand, es ist also noch nichts ernstes passiert.


Personal

Das Problem ist, dass auch den THC die Grippewelle voll erwischt hat. Unter der Woche konnte THC-Coach Timo Halstenberg nur mit sechs Akteuren trainieren. Wer am Sonntag irgendwie fit ist, muss ran.


O-Ton

„Die Niederlage haben wir gut weggesteckt. Natürlich war das ärgerlich und auch unnötig“, sagt Halstenberg. Auch in Gretesch erwartet er einen hochmotivierten Gegner. „Das war auch schon vor einer Woche so.“ Greteschs Stärken sieht Halstenberg eher im Angriff: „Da habe ich auch schon einen Plan, den verrate ich aber nicht!“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok