Der Kader des THC Westerkappeln (vorne von links): Alfred Schwab,Manuel Schröer, Spielertrainer Timo Halstenberg, Dennis Wesseler, Tom Zanders, Simon Röwer; hinten von links: Co-Trainer Christoph Hösel, Sarioscha Buttke, Henrik Schlösser, Daniel Kellermeier, Niels Gröne, Lennart Schausten, Sebastian Kolek und Florian Meyer. Es fehlt Janek Budweg. Foto: Max MenkeFür den THC Westerkappeln wird es am Sonntag ernst. Die Weser-Ems-Liga nimmt ihren Spielbetrieb zur neuen Saison auf. Der THC will sich als Aufsteiger gut behaupten.

Von Uwe Wolter

Lange genug haben sie getestet, Spielvariationen eingeübt und zwischendurch eine Pokalrunde gespielt. Richtig ernst wird es für die Handballer im Handballverband Niedersachsen, dem auch der THC Westerkappeln angehört, aber am Wochenende. Dann beginnt die Saison in der Weser-Ems-Liga Süd. Der THC startet als Aufsteiger mit einem Auswärtsspiel in Cloppenburg in die neue Meisterschaftsserie.

„Wir sind alle heiß und froh, dass es endlich los geht. Jeder, der jetzt Urlaub hat oder aus anderen Gründen fehlt, ist richtig traurig, dass er beim Start nicht dabei sein kann“, beschreibt Westerkappelns Spielertrainer Timo Halstenberg die Stimmungslage in der Mannschaft. Noch weiß Halstenberg nicht so richtig einzuschätzen, was auf den THC in der neuen Liga zukommt. „Es wird für uns ganz sicher in erster Linie ein harter Kampf werden“, erwartet der THC-Coach. „Die Spiele werden für uns knapper sein, als in der vergangenen Saison. Wir werden um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Alles andere wäre als Aufsteiger zu vermessen“, so Halstenberg.

Er habe zwar viele Mannschaften beobachtet, „doch das waren dann Testspiele“, sagt der THC-Trainer. „In ein Meisterschaftsspiel geht aber jeder anders rein“, glaubt er. „Aber wir haben eine gute Vorbereitung gehabt und waren beim Training fast immer komplett. Das zeigt mir, dass alle Bock haben, diese Saison zu spielen.“ Im Augenblick seien nach intensiven Trainingseinheiten die Beine noch etwas schwer. „Vielleicht merkt man das auch noch am Sonntag in Cloppenburg“, erwartet Halstenberg. „Dann sollte sich das aber legen.“ Beim TV Cloppenburg II beginnt am kommenden Sonntag die erste Weser-Ems-Liga-Partie für den THC um 16 Uhr. Eine Woche später, am 27. September (16.30 Uhr) kommt der TuS Wagenfeld nach Westerkappeln.

Melle, Bissendorf II und HSG Osnabrück II sieht Halstenberg als Favoriten an. „Die könnten das Rennen unter sich ausmachen“, erwartet er. Melle hatte in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.