Janek Budweg (links) und der THC Westerkappeln wollen ihrer Favoritenrolle am Sonntagabend gegen TSV Quakenbrück gerecht werden. Foto: Uwe WolterVon der Papierform her wartet auf die Handballer des THC Westerkappeln am Sonntag eine machbare Aufgabe. Um 17 Uhr stellt sich der Tabellenletzte TSV Quakenbrück in der Dreifachhalle vor. Und zum zweiten Mall binnen acht Tagen bekommt es der THC mit einem Mitaufsteiger zu tun.

Von Uwe Wolter

„Von der Tabellenkonstellation her sieht es nach einer leichten Aufgabe aus, aber wir dürfen den TSV nicht unterschätzen“, warnt Westerkappelns Spielertrainer Timo Halstenberg. „Die werden alles geben, die sind garantiert richtig heiß.“ Außerdem sei die Liga doch recht ausgeglichen.

Wie auch immer, der THC hat und will etwas gut machen nach dem wenig berauschenden Auftritt zuletzt in Friesoythe. „Wir müssen in der Deckung wieder aggressiver loslegen. Das Zusammenspiel als Team muss wieder besser werden“, fordert Halstenberg für Sonntag von seiner Mannschaft ein. „Wenn wir wieder als Gemeinschaft auftreten, sollte es klappen“, erhofft sich der THC-Coach.

Im personellen Bereich gibt es vor dem Spiel am Sonntag Fragezeichen auf der Torwartposition. Daniel Kellermeier plagen Leistenbeschwerden, auch Simon Röwer ist angeschlagen, kann aber wohl spielen. Nachrücken könnte Torwarttrainer Christoph Hösel. „Er hat ja auch schon im Pokal gespielt und ist also noch nicht ganz eingerostet“, macht sich Halstenberg deshalb keine großen Sorgen.

http://www.wn.de/Lokalsport/Westerkappeln/2175916-Handball-Weser-Ems-Liga-Halstenberg-Wieder-als-Team-auftreten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok