Co-Trainer Christoph Hösel (rechts) wird als Ersatztorwart auf der Bank Platz nehmen und somit Daniel Kellermeier (links) den Rücken frei halten. Foto: Uwe Wolter„Das war der Auswärtsfluch“, meint Timo Halstenberg, wenn er auf das Hinspiel gegen die HSG Altes Amt Friesoythe zurückblickt. Das hat die Truppe vom THC-Spielertrainer Anfang November mit 36:43 verloren. Am Sonntagnachmittag (16.30 Uhr) erwarten die Westerkappelner Handballer die Friesoyther zum Rückspiel.

Von Uwe Wolter

„Damals haben wir ein bescheidenes Spiel abgeliefert“, sagt Halstenberg. „Mit 36 Toren war es im Angriff o.k., aber wir haben es nicht geschafft, die erste und zweite Welle in den Griff zu bekommen. Unsere Deckung war doch sehr porös.“ Diesmal sei man besser darauf eingestellt, hofft der THC-Coach. „Aber wir würfen uns auch nicht zu viel druck machen, das kann schnell nach hinten los gehen. Aber jeder weiß am Sonntag um seine Aufgabe“, sagt Halstenberg.

Nach dem am vergangenen Sonntag mit knappen 20:19-Sieg in Eversburg die Auswärtsschwäche abgelegt werden konnte, haben die Hausherren am Sonntag wieder die Chance ihr Punktekonto auszugleichen. „Wir kämpfen da alle noch um Platz fünf“, meint Halstenberg. „Mit bisher 16 Punkten stehen wir als Aufsteiger aber schon ganz gut da.“ Darauf ausruhen wollen sich die Westerkappelner aber längst noch nicht.

Mit der HSG aus Friesoythe kommt ein unbequemer Gegner nach Westerkappeln. Ähnlich wie der THC hat sich der Gast auswärts lange schwer getan. Aber ausgerechnet vor dem Besuch beim THC hat sich der Winde gedreht, denn die beiden letzten Auswärtsspiele konnte Friesoythe in Eversburg und Haselünne gewinne. Nun dürften sich die Männer auch in der Westerkappelner Dreifachhalle Chancen ausrechnen.

Personell muss Timo Halstenberg seine Mannschaft leicht umbauen. Im Tor fällt Simon Röwer (privat verhindert) für die beiden nächsten Spiele aus. Dafür wird Co-Trainer Christoph Hösel auf der Bank Platz nehmen. Dirk Suppelt, der sich in Eversburg verletzt hatte kann nicht aushelfen. Ohnehin ist er als Trainer mit den Damen der HSG Hohne/Lengerich am Sonntag unterwegs. Janek Budweg, der seit seinem Wechsel von Lotte zum THC schon viele Verletzung auskurieren musste, fällt auch noch zwei Wochen aus. Ein Fragezeichen steht hinter Tom Zander, der unter der Woche nicht trainieren konnte.

Quelle: WN
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok