Timo Halstenberg  (links) freut sich auf das Saisonende. Vorher stehen aber noch zwei Spiele für den THC Westerkappeln an. Am Sonntag ist die Westerkappelner Truppe in Bissendorf zu Gast und kann dort befreit aufspielen. Foto: Uwe WolterAm Sonntagnachmittag brechen die Handballer des THC Westerkappeln zu einem von noch zwei „Betriebsausflügen“ auf. Um 15 Uhr sind die Männer von Spielertrainer Timo Halstenberg zu Gast beim Tabellenvierten TV Bissendorf-Holte II.

Von Uwe Wolter

„Das ist ein Ausflug ohne Druck“, sagt Halstenberg selbst. Der THC hat seit dem vergangenen Sonntag dank des Sieges gegen HSG Osnabrück II den Klassenerhalt endgültig im Trockenen. Da kann definitiv in den beiden letzten Spielen – das letzte Spiel findet für den THC kurioserweise erst vier Wochen später in Haselünne statt – nichts mehr anbrennen.

Halstenberg will diese beiden Spiele auch schon dazu nutzen, ein wenig auf die neue Saison zu gucken. „Natürlich wollen wir auch in Bissendorf nach Möglichkeit punkten. Sollten wir dort gewinnen und dann auch noch in Haselünne, dann hätten wir am Ende 24:24 Punkte. Noch sind wir bester Aufsteiger und das möchten wir auf jeden Fall bleiben“, hat sich der THC-Coach trotz allem noch Ziele für das Saisonfinale gesetzt. Halstenberg sagt aber vor dem Spiel in Bissendorf auch, dort einiges probieren zu wollen. Es ist ja kein Druck mehr da.

„Spielerisch erwartet uns da natürlich ein starker Gegner, erst Recht in eigener Halle. Aber für beide geht es um nichts mehr, es sei denn Bissendorf kämpft noch um Platz drei“, meint Halstenberg, der das Saisonende richtig herbeisehnt. „Es war eine lange Saison. Wir haben fast die ganze Zeit durchgespielt und jetzt müssen wir auch noch für vier Wochen irgendwie die Spannung hochhalten.“

Personell hat Halstenberg vor dem vorletzten Punktspiel keine Sorgen. „Daniel Kellermeier hat zwar unter der Woche nicht trainiert aus privaten Gründen, aber ich denke, er wird am Sonntag mitfahren“, meint der THC-Coach. Daneben war auch Alfred Schwab beim Training nicht da. Der ist gerade nach Münster umgezogen und wird den THC zum Saisonende auch verlassen. Ob er noch zum Einsatz kommt ist daher fraglich.

Quelle: WN

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.