2. HerrenÜber die gesamte Spielzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich in diesem Derby nichts.

Trotzdem war es ein fairers Spiel. Den kleinen Unterschied, der letztendlich dem THC den Sieg brachte, machte Torwart Linus Borgmann Schäpers aus. Er zeigte wiedermal eine super Leistung. Immer wenn es eng wurde, hielt er die Zweite mit seinen Paraden im Spiel.

Der THC ging gleich mit dem ersten Angriff mit 1:0 in Führung. Lotte glich postwendend aus und konnte in der 9 Minuten sogar mit 2:4 in Führung gehen. Dann kam eine der besten Phasen der Zweiten und nach 17 Minuten lagen man 7:4 vorne.

Lotte blieb aber dran und glich in 27. Minute zum 7:7 aus. Zwei schnelle Tore brachte dem THC dann aber doch eine 2 Toreführung zur Pause.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Lotte glich aus, der THC legte wieder vor. Dann führte mal wieder Lotte. 7 Minuten vor dem Ende eine 2 Toreführung für den THC (17:15). Lotte gab sich aber noch nicht geschlagen und glich zum 17:17 aus.

Die letzten 3 Minuten waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Die Zweite ging mit 18:17 in Führung. Vergab dann aber

2 Möglichkeiten zu weiteren Toren. Auch in Überzahl gelang es nicht, den entscheidenden Treffer anzubringen. In der letzten Minute hatte dann Lotte den Ball und die Chance, trotz Unterzahl, das Spiel noch unentschieden zu gestalten. Es gab Freiwurf für Lotte und dann entschied eine sehr strittige Entscheidung der Schiedsrichterin das Spiel. Sie gab einem Spieler aus Lotte eine 2 Minutenstrafe, weil sie der Meinung, eine Äußerung dieses Spielers ihr gegenüber gehört zu haben. Dadurch wurde Lotte um die Chance gebracht, doch noch ausgleichen zu können.

Am nächsten Samstag muss die Zweite beim verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Grönegau-Melle II antreten. Als krasser Außenseiter will man trotzdem versuchen, was aus Melle mitzunehmen.

Es haben gespielt: Linus Borgmann Schäpers (Tor), Christoph Bollmann (Tor), Karl Deuper (3 Tore), Frank Komäscher, Jens Maiwald (2 Tore), Sven Hibbeln, Theo Veronelli (6 Tore), Jan-Niklas Rieger (1 Tor), Hans-Jürgen Boder, Dennis Klenner (4 Tore), Florian Köppel (1 Tor), Julian Asselmeyer (1 Tor)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok