1. HerrenDie Handballer des THC Westerkappeln müssen am Sonntag nach Haselünne reisen. Dort steigt ihr zweites Meisterschaftsspiel der schon einige Wochen alten Saison.

Von Uwe Wolter

„Alle Zeichen stehen auf schlecht“, malt Timo Halstenberg, Spielertrainer des THC Westerkappeln vor dem zweiten Punktspiel in der Handball-Landesklasse Weser-Ems schwarz. Am Sonntag bestreitet der THC bei der HSG Haselünne/Herzlake (17 Uhr) erst sein zweites Saisonspiel. Das erste verlor die Halstenberg-Sieben vor vier Wochen mit 19:31 gegen HSG Osnabrück II.

In Haselünne fällt das komplette Torwart-Duo aus. Simon Röwer hat sich beim Fußballspielen den Knöchel gebrochen und Daniel Kellermeier ist am Sonntag verhindert. So rückt Torwarttrainer Christoph Hösel zwischen die Pfosten, auf der Bank nimmt Lars Hoffeld aus der Reserve Platz. Dazu kommt, das viele Spieler zuletzt nicht da waren, außerdem „haben wir wegen der Ferien nicht trainieren können“, klagt Halstenberg. Immerhin konnte gestern Abend noch ein Testspiel ausgetragen werden.

„Trotzdem will ich nicht alles schlecht reden, denn wir haben auch Spieler, die das ‚wuppen‘ können“, sagt der THC-Coach. Und Haselünne sei ein Gegner auf Augenhöhe. „Gegen den müssen wir unsere Punkte holen, wenn wir die Klasse halten wollen“, so Halstenberg.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok