Die Damenmannschaft des THC gewinnt mit einem Tor gegen Eicken

In einem über die gesamte Spielzeit engen Spiel, ließen sich die Damen auch durch den Ausfall einer Stammspielerin mit einer Knöchelverletzung nach gut 40 Minuten, nicht schocken. Die Mannschaft glaubte an sich und kämpfte verbissen um jeden Ball. Was spielerich nicht gelang, wurde durch konsequenten und leidenschaftlichen Einsatz wieder wett gemacht. Ein großer Rückhalt war wieder Luisa im Tor. Zur Pause stand es 10:10.

In der zweiten Halbzeit wechselte die Führung ständig. In der 50 Minuten dann wieder Gleichstand 15:15. In den letzten 10 Minuten fielen dann nur noch 3 Tore. Die THC-Damen erzielten 2 hiervon. Das Zweite war das umjubelte Siegtor zum 17:16 in der 60. Minute.

Auch wenn spielerisch vieles nicht so gelang, überzeugt doch die Einstellung der Mannschaft, die nie aufsteckt. Durch diesem Sieg liegen die THC-Damen nach Minuspunkten jetzt mit dem Tabellenführer gleich auf.

Am nächsten Samstag geht es weiter mit einem Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten HSG Osnabrück. Mit der heute gezeigten kämpferischen Leistung und der Moral der Mannschaft sollte da auch was zu holen sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.