file 9

Damenmannschaft verliert in MelleObwohl die beiden Feldspielerinnen, Dörthe ten Brink und Sandra Wortmann, die bei der 31:24 Niederlage in Eicken ins Tor mussten, ihre Sache gut machten, wirkte sich das Fehlen von Luisa doch mit spielentscheidend aus. Noch in keinem Spiel dieser Saison musste die THC Damen mehr als 20 Gegentore hinnehmen. Bis zum 5:5, nach gut einer Viertelstunde, konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann machte sich aber immer deutlicher bemerkbar, das man eine Feldspielerin zu Gunsten der Torwartposition opfern musste. Nicht dadurch, das die Torhüterleistung schlecht war, sondern das in Abwehr und Angriff diese Spielerin dringend gebraucht worden wäre. Trotzdem zeigte die Mannschaft ein gutes Spiel. Zur Pause lag Eicken mit 14:9 vorne. In der zweiten Halbzeit konnte auf Grund einer starken kämpferischen Leistung der Rückstand immer zwischen 4 bis 6 Toren gehalten werden. Die Möglichkeit näher heranzukommen und das Spiel doch nochmal spannender zumachen, wurde leider durch 4 vergebene Siebenmeter vertan. Am Ende gewann Eicken verdient mit 31:24.

Durch diese Niederlage ist der Vorsprung auf den härtesten Verfolger auf 1 Punkt geschrumpft. Dieser, die HSG Osnabrück, ist am Sonntag in eigener Halle um 14.30 Uhr der nächste Gegner. Die Damen hoffen auf tatkräftige Unterstützung des Publikums wie schon im letzten Spitzenspiel gegen GM-Hütte. Da hat das Publikum nämlich die Damen zum Sieg getragen.
Es haben gespielt: Dörthe ten Brink (Tor/Feld 6 Tore), Sandra Wortmann (Feld/Tor 1 Tor), Melina Klesse (7 Tore), Hannah Austerhoff (1Tor), Jasmin Beverförden, Janine Clausmeyer, Jennifer Klenner (6 Tore), Ann-Kathrin Rieger, Kristina Lenze (3 Tore), Trainer: Reiner Klenner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok