Florian Meyer traf acht Mal in Melle. Foto: Uwe WolterEine Viertelstunde leistete der THC Westerkappeln am Samstag bei der HSG Grönegau-Melle richtig Widerstand. Dann kam der Einbruch.

Von Uwe Wolter

„Da haben wir fünf, sechs Bälle leichtfertig verworfen“, erklärte THC-Trainer Dirk Suppelt den Einbruch seiner Handballer. Von 8:8 zog Melle innerhalb von fünf Minuten auf 14:8 davon. „Das war für uns dann sehr schwer aufzuholen“, meinte Suppelt. Zur Pause verkürzte der THC den Abstand auf vier Treffer (14:18). Im zweiten Durchgang hielten die Gäste an Abstand weitgehend konstant. Mehr als auf 18:21 nach 38 Minuten kamen die Westerkappelner aber nicht mehr an Melle heran. Am Ende setzte sich der Tabellenzweite mit 35:27 standesgemäß durch.

Trotz der doch klaren Niederlage sah Trainer Dirk Suppelt auch positive Dinge. „Niels Gröne hat ein starkes Spiel gemacht. Auch Florian Meyer hat fast alles getroffen. Dazu kamen wieder starke Torhüter“, so der Westerkappelner Trainer. „Aber die schwachen fünf Minuten haben uns richtig weh getan.“

Mit 7:13 Punkten belegt der THC Westerkappeln den neunten Rang in der Landesklasse Weser-Ems. Am kommenden erwartet die Suppelt-Sieben die Eickener SpVg. II (Anwurf 16.30 Uhr in der Dreifachhalle).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.