Noah BulittaDer THC Westerkappeln zeigte sich beim Heimauftritt gegen Haselünne/Herzlake im Vergleich zu den letzten Spielen verbessert. „Es lief wesentlich besser.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen und wir haben gut angefangen“, so THC-Trainer Dirk Suppelt. Nach der Halbzeit ließ der THC zu viele einfache Chancen liegen, und so setzte sich die HSG ab.

Zwischenzeitlich stieg der Vorsprung der Gäste auf acht Tore an, doch Westerkappeln steckte nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Für die ganz große Überraschung reichte es am Ende jedoch nicht.

Positiv für den THC war die Rückkehr von Leistungsträger Nils Gröne.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.