Jürgen (li.) und Friedel haben den „Jaufenpass“ bewältigt.Die THCler Jürgen Rottmann und Friedel Meyer hatten in diesem Jahr ein besonderes Ziel, und das war betitelt mit „Ötztaler und Bergamasker Alpengiro“.
Gebucht hatten sie diese siebentägige Etappenfahrt bei Quäldich.de, einem unter Radsportlern bekannten Anbieter von Touren mit sportlichem Streckenprofil.
Das Motto des Veranstalters:
Die schönsten Landschaften und Pässe Europas im Rennsattel erleben!

Wenn das kein Beleg für eine „lockere Runde“ ist!Gibt es etwas Schöneres, als über den Sport andere Menschen kennenzulernen und mit Ihnen den Tag aktiv zu gestalten? Und dann noch für einen guten Zweck!
Am Samstag des vergangenen Wochenendes, dem 14.07.2018, wurde das THC-Mitglied Stephan Kotschi von einem befreundeten Radkollegen mit einer Idee nach Hannover eingeladen, an einer Benefiz-Sternfahrt, genannt (B)Rocken teilzunehmen, die auf den höchsten Berg Norddeutschlands (1.141 m) gehen sollte.

„Stilfser Joch“, „Die Wand“ mit 48 KehrenSonja Hüls, seit April Mitglied der Radsportabteilung des THC Westerkappeln, hält nicht viel von Passivurlaub mit Liegenreservierung durch Handtuchauflage um 05:00 Uhr. Lieber geht sie ihrem Hobby nach und nimmt etliche Kilometer unter die Laufräder.
In diesem Jahr hat sie sich einen Traum erfüllt, Urlaub in den Bergen mit der Teilnahme an zwei Radsportevents. Am 24.06. stand der „Dreiländergiro“ in Nauders (A) und am 1.7. der „Radmarathon Tannheimer Tal“ in Tannheim (A) auf dem Programm.