Start am Bahnhof HerfordRR – DB – RR – DB – RR.
Was aussieht wie eine Formel, ist letztlich nur der Ablauf eines schönen Sporttages, der von Frank Denzol und Friedel Meyer initiiert wurde.
Mit dem Rennrad ging es zum Bahnhof nach Laggenbeck, mit der Bahn nach Herford, dann eine Radtour durch das „Lipperland“ und auf gleichem Weg zurück in die Heimat.

Gefunden vor der Eisdiele (!) in BramscheDie „geführte Permanente“ des TuS Bramsche zählt zwar nicht zu den Monumenten der Frühjahrsklassiker wie z.B. „Paris–Roubaix“, aber dennoch gibt es gewisse Parallelen. Bei „Paris-Roubaix“ erhält der Sieger einen Pflasterstein der gefürchteten Pavésektionen als Präsent, in Bramsche wird ein mit dem Namen des Radlers versehener Stein in das Pflaster der Fußgängerzone eingelassen. Unter anderem auch für Jürgen Rottmann vom THC!!!