Stephanie Mommertz informierte kompetent und kurzweiligDie Frage dürfte sich für die Radsportler des THC nach einem interessanten Informationsabend erübrigen!
Es macht Sinn, wenn sich der Sportler auch etwas in der Theorie mit seiner Sportart auseinandersetzt. So dachte jetzt die Abteilungsleitung der Radsportabteilung und hat einen Radlerstammtisch zum Thema „Trainingsplanung und –steuerung“ organisiert.
Als Referentin hatte man die Dipl.-Sportwissenschaftlerin Stephanie Mommertz vom „Institut für Prävention und Sportmedizin (IPS)“, Bad Rothenfelde, eingeladen.Interessierte Radsportler des THC lauschen gespannt den Ausführungen der Referentin
Gleich zu Beginn ihrer Ausführungen machte Mommertz deutlich, dass ein gezieltes Training gerade im Ausdauersport, also auch beim Radsport, nur möglich ist, wenn der Sportler über sein „individuelles Leistungsvermögen“ informiert ist. Hier in Bezug auf die max. Herzfrequenz mit der ungenauen Formel „220 minus Alter“ zu arbeiten, macht wenig Sinn und führt zu falschen Belastungsreizen.
Mommertz erläuterte den Sportlern sehr anschaulich die Methode der Leistungsdiagnostik mit der Bestimmung des sich daraus ergebenden „individuellen Schwellenwertes.“ Der Wert ist die Grundlage für die Bestimmung der Trainingsbereiche, die sich durch die Belastungsintensität unterscheiden.
Da der Radsport keine Mannschaftssportart ist, hat jeder Radler in der Saison seine individuellen Ziele. Hierauf ausgerichtet sollte laut Mommertz die Trainingsplanung erfolgen. Mit diversen Beispielen ging sie darauf ein, wie der Zeitraum bis zum Belastungshöhepunkt (Ziel) gestaltet werden kann.
Im dritten Block des Informationsabends wurden die unterschiedlichen Trainingsmethoden und – programme besprochen. Hier gab Mommertz den Radsportlern wertvolle Tipps zur abwechslungsreichen Gestaltung der Trainingseinheiten. Die vom THC genutzte „permanente Trainingsrunde“ hält sie im Hinblick auf ein gesteuertes und differenziertes Training für eine gelungene Sache.
Hans-Peter Schüro (li.) und Friedel Meyer bedanken sich bei Stephanie Mommertz für den informativen AbendNach der abschließenden sehr regen Diskussion bedankten sich Abteilungsleiter Hans-Peter Schüro und Trainer Friedel Meyer bei Mommertz recht herzlich. Sie sind davon überzeugt, dass es ein informativer Abend mit vielen Anregungen für die künftige Trainingsarbeit war.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok