Ralf Kaminski (li.) u. Friedel Meyer um 05:00 Uhr in der ersten Startreihe.100 Kilogramm Brot, 16 Kisten Bananen, 8 Kisten Äpfel, 1.000 Brezeln, 16 Paletten Mineralwasser sowie diverse Gels und Riegel.
Was sich anhört wie der Wochenumsatz eines Supermarktes ist hier aber nur die den Radsportlern an der ersten Kontrollstelle in Waldstetten zur Verfügung gestellte Verpflegung. 30 der insgesamt rd. 400 Helfer kümmerten sich hier um die Radsportler. Und beim „Alb-Extrem“ gab es insgesamt 7 Verpflegungsstellen!

Die THCler Tom Heiber, Marc Plantholt, Michael Nürnberger, Rüdiger Große-Heitmeyer, Sabine Heiber, Manuel Inclan und Jörn Wichmann (v.l.) am Startort.In Anlehnung an diesen bekannten Spruch, könnte man vervollständigen: „…entgeht der Hitze!“.
Und genau diese Idee hatten Rüdiger Große-Heitmeyer, Sabine u. Tom Heiber, Manuel Inclan, Michael Nürnberger, Marc Plantholt und Jörn Wichmann. Sie starteten vergangenen Samstag bereits um 07:00 Uhr zur Sternfahrt nach Emsdetten.

Lohn der Anstrengung.Pfingsten ist für Radsportfreunde immer ein besonderes Fest. In Bimbach, westlich von Fulda gelegen, versammeln sich dann die Radsportler um den „Rhön-Radmarathon“ zu absolvieren.
In diesem Jahr war es eine Jubiläumsveranstaltung, denn der „RSC ´77 Bimbach“ richtete den 30. „Rhön-Radmarathon“ aus. Aus diesem Anlass gab es auch den „Rhön-Extrem3“ mit 302 Kilometern im Angebot.
Der THC war mit den Sportlern Frank Denzol, Andre Dühnen, Sascha Gies, Andre Harte, Sonja Hüls, Reinhard Jansson, Angelika u. Friedel Meyer, Thorsten Reichelt und Jürgen Rottmann vertreten. Für sie sollte im Nachhinein das Motte gelten:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok