Matthias wartet gespannt auf den StartschussSamstag wurde in Gehrden, westlich von Hannover gelegen, bei schönstem Sommerwetter das Radrennen „55. Bürgerpreis Gehrden“ ausgetragen.
Am Start waren auch die THCler Alexander Tecklenborg und Matthias Biermann.

Matthias ist erst seit diesem Jahr mit einer Lizenz ausgestattet und für ihn sollte es das erste U19-Kriteriumrennen werden. An herkömmlichen Rennen, bei denen der Fahrer siegt der als erster die Ziellinie überquert, hatte er schon recht erfolgreich teilgenommen.
Beim Kriterium werden bei regelmäßigen Zwischenwertungen, z.B. alle fünf Runden, Punkte ausgefahren. Das Rennen hat dann der gewonnen, der die meisten Punkte auf seinem Konto hat.
In Gehrden mussten 35 Runden und damit 45,5 Kilometer absolviert werden. Die Startphase verlief für Matthias etwas unglücklich. Er war in einer Gruppe eingeklemmt und musste das Feld ziehen lassen. Im Laufe des Rennens konnte er sich dann aber einer 6er-Gruppe von Senioren anschließen, die zeitgleich ihr Rennen austrugen. Hier behauptete sich Matthias sehr gut und leistete auch Führungsarbeit. An die Spitze des Feldes kam die Gruppe aber nicht mehr heran.Der THCler Matthias Biermann leistet gute Führungsarbeit. Die U19-Fahrer waren während des Rennens stark auseinandergezogen und Matthias hatte so keinen Überblick über seine Position. Erst nach dem Zieleinlauf erfuhr er, dass er es als Zweiter auf das Podium geschafft hatte.
Sichtlich stolz, endlich auf dem „Treppchen“.Die Freude über seinen ersten Pokal, Wertungspunkte für die „rad-net-Rangliste“ und Blumen war riesengroß

Alexander ging beim Rundstreckenrennen der Amateure über 50 Runden (65 km) für das Team „Nord-West-Cycling-Team“ an den Start.
Auch er ist erst seit diesem Jahr dabei und konnte noch nicht viele Erfahrungen sammeln. Daher war es für ihn wichtig, möglichst aktiv das Rennen zu gestalten und in guten Gruppen mitzugehen. Das Rennen ging sofort flott los und es bildete sich eine Spitzengruppe. Alexander verblieb im Hauptfeld und konnte hier u.a. auch mit Fokko Ahlers (NWCT) das Tempo bestimmen. Nach Überrundung durch die Spitzengruppe gab es lange ein großes Feld, das erst nach vielen gemeinsamen Runden durch Attacken wieder geteilt wurde. Fokko konnte das Tempo noch mitgehen, Alexander leider nicht mehr. Er kam letztlich mit dem Hauptfeld ins Ziel.
Ein zufriedener Alexander Tecklenborg (r.) mit seinen NWCT-Radlern Paul Burow (l) und Fokko Ahlers.Für Alexander war die Sache trotzdem erfolgreich, denn er belegte den 11. Rang und fuhr damit seine ersten Wertungspunkte für die Rangliste ein.

Für beide THCler war es somit ein erfolgreiches Wochenende. Die erreichten Platzierungen sind Motivation für die Teilnahme an weiteren Rennen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.