Jahreshauptversammlung 19/20

Vorstand des THC Westerkappeln 2021
Es war schon eine etwas andere, ja außergewöhnliche Mitgliederversammlung zu der der Vorstand des THC Westerkappeln am Donnerstag eingeladen hatte.
Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde Rückschau auf zwei Jahre 2019+2020 genommen. Im Bericht des Vorstandes, der vom Vorsitzenden Sarioscha Butzke vorgetragen wurde, konnte noch einmal positiv auf die Veranstaltungen anlässlich des 50-jährigen Jubiläums hingewiesen werden. Das Fest wurde in der ersten Jahreshälfte 2019 gefeiert, so dass alle Veranstaltungen wie geplant stattfinden konnten.
Danach beeinflusste auch die Pandemie den Sportbetrieb im THC. War denn zwischenzeitlich Sport möglich, war die Sperrung der Schulturnhalle ein großes Ärgernis für den THC, der in dieser Halle fast ausschließlich Sport anbietet. Nur mit großen Bemühungen und ein zusammenrücken in den anderen Hallen konnte der Sportbetrieb insbesondere für Kinder und Jugendliche aufrechterhalten werden. Zwischenzeitlich hat der THC auch sogar Hallenzeiten in der Badmintonhalle angemietet.

Trotz dieser Hindernisse konnte Butzke auf eine erfreuliche Mitgliederstatistik hinweisen. Der THC verfügt über 745 Mitglieder. 2019 waren es 681 und 2020 wurden 747 dem Landessportbund gemeldet. Den stärksten Anstieg verzeichnete der Gesundheitssport, der seine Mitgliederzahlen verdoppelte.
Des Weiteren gab er einen Hinweis auf die eingerichtete Geschäftsstelle, die gut angenommen wird und den Vorstand nicht unerheblich entlastet.
Seit 2020 gibt es im THC eine neue Abteilung Bowling. Bislang wurde dieser Sport in Osnabrück ausgeübt. Aus organisatorischen Gründen, insbesondere wegen geringerer Fahrtzeiten zu den Meisterschaftsspielen, schloss man sich dem THC Westerkappeln an und spielt nunmehr im nordrheinwestfälischen Bowlingverband. Nach Angaben des Abteilungsleiters Walter Gehring ist man mit einem Sieg erfolgreich in die neue Saison gestartet.
Aus den anderen Abteilungen gab es Corona bedingt nur wenig zu berichten, da insbesondere Meisterschaftsspiele und Wettkämpfe nicht möglich waren. Erfreulich wurde zur Kenntnis genommen, dass weiterhin viele Kinder und Jugendliche den Weg zum Sport im THC suchen.
Alle wollen wieder Sport treiben, sich bewegen.
Alle Übungsleiter/innen sind dem THC treu geblieben. „Ich habe festgestellt, dass unsere Übungsleiter motiviert sind wie nie zuvor.“ Wusste Vorstandsmitglied und Übungsleiterin Marlies Schubert-Kiesewetter zu berichten.
Stellvertretend für die erkrankte Ann-Kathrin Rieger verlas der Vorsitzende den Kassenbericht. Der THC ist finanziell gut aufgestellt und konnte beide Jahre mit einem kleinen Überschuss abschließen. Butzke bedankte sich für vertrauensvolle Arbeit von Ann-Kathrin Rieger.
Aufgrund steuerrechtlicher Vorgaben war es nötig die Vereinssatzung zu ändern. Die Änderung wurde einstimmig beschlossen.
Dann gab es noch eine Veränderung im Vorstand. Ann-Kathrin Rieger legte ihr Vorstandsamt aus beruflichen Gründen nieder. Für den Posten wurde Stefan Kotschi vorgeschlagen. In geheimer Wahl wurde er einstimmig gewählt, und möchte sich nunmehr über die Vorstandsarbeit für die Jugendlichen im THC engagieren.
Der THC bereitet auch schon Veranstaltungen für die nächsten Wochen und Monate vor. Am 17.09.2021 gibt es ein Saison-Start-Turnier der Handballabteilung für alle Aktiven der Abteilung.
Geplant aber noch nicht fest terminiert ist für den Herbst ein Benefizbowlingtag und der inklusive Familientag wird wieder im Oktober/November stattfinden

Anmeldung